Lesetraining ab Klasse 1 für Schüler, die besondere Hilfe brauchen

 

Der Einstieg in das Lesetraining beginnt spielerisch mit Anlaut-Dominos.
Die Schüler trainieren die einzelnen Buchstaben und die dazugehörigen Laute, die Bezeichnung der abgebildeten Gegenstände und deren Anlaut.
 

Zuerst spielen wir gemeinsam: Jeder Schüler erhält vier Karten und dann geht es los mit der Startkarte. Die Schüler spielen das Anlautdomino gerne. Neben dem Lesetraining schult es das Hören und den Wortschatz. Diese Übung kann auf diversen Arbeitsblättern, die in den Leseprogrammen zu finden sind, vertieft werden. Da der Wortschatz der Schüler oft noch klein ist, empfiehlt es sich, die abgebildeten Gegenstände vorher beim Namen zu nennen.

Das Buchstaben-Memory "Was gehört zusammen?" vom Verlag an der Ruhr spielen die Kinder ebenfalls gern. Neben der Förderung der Buchstabenkenntnis, wird auch das Gedächtnis geschult.

 

Als nächsten Schritt kann man mit Wort-Dominos arbeiten. Die Schüler lesen ein Domino mit einfachen Worten und ansprechenden Abbildungen, wie z.B. Domino: "Lautgetreue Wörter" (von Cornelsen Beenen Lehrmittel). Aber auch jedes andere Leseprogramm bietet dazu entsprechende Arbeitsblätter. Es ist wichtig, die Abbildungen auf den Arbeitsblättern zuerst gemeinsam zu erarbeiten, um den Wortschatz zu sichern.

 

Der  nächste Schritt ist das Lesen von einfachen Fragen oder Sätzen zu Bildern wie im Domino "Erstes Lesen" (von Cornelsen Beenen Lehrmittel). Ähnlich und ebenfalls beliebt ist das Lesen und Zusammensetzen von einfachen Satzteilen.
"Rot und Blau" Förderspiele Zebra 1 vom Klett Verlag.  Diese Leseaufgaben werden nicht mechanisch abgehakt, sie regen vielmehr das Nachdenken und Erinnern an.