Komposita - zusammengesetzte Namenwörter

Komposita kommen in der deutschen Sprache häufig vor. Für den Sprachlerner können sie eine große Herausforderung darstellen. Um das Verständnis der zusammengesetzten Nomen zu erleichtern, gibt es Spiele und Arbeitsmaterialien. Besonders der Wortschatz der Schüler wird durch die Arbeit mit Komposita erweitert.

Sie erhalten nebenbei einen Einblick in die Strukturen der deutschen Sprache.

 

Ein möglicher Einstieg: auf dem Tisch liegen Karten, auf denen Gegenstände  abgebildet sind. Die SuS benennen die Gegenstände.

"Wer von Euch kann aus den 12 abgebildeten Dingen 6 Dinge zaubern?" Wenn kein Vorschlag kommt, kann der Lehrer z.B. mit der Bildkarte einer Hand und eines Schuhs das Zauberrätsel lösen: aus "Hand" und "Schuh" wird der "Handschuh"  und aus "Fuß" und "Ball" wird der "Fußball". Meist suchen die SuS anschließend mit großem Eifer die nächsten "Zauberwörter".  

In einem kleinen Wettbewerb können die SuS in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit selber Komposita sammeln und vorstellen.

Als ergänzende Lernspiele bieten sich Memories und Dominos an.

Besonders zu empfehlen:  

Persen-Verlag: "Sprachbewußtheit fördern" mit Spielen und Kopiervorlagen zu Komposita

Finken-Verlag: Lernspiele zur Sprachförderung 2, Erzähl mir was!  Memory:"Aus zwei mach eins"

Westermann-Verlag: Spielmaterial zum Fördern und Fordern Lern-Mobile Deutsch 2

Domino mit Komposita

Cornelsen-Verlag, Beenen Lehrmittel: Domino: Wortbildung

 

 

Fuß + Ball = Fußball _______ Hand + Schuh = Handschuh